Livestream

Livestream

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der Livestream erfolgt über unseren Leuchtturm-Kanal bei YouTube.

  • Du darfst den Kanal sehr gerne abonnieren und andere dazu einladen.
  • Wenn du dir unser Dienst hilfreich war, würden wir uns freuen wenn du unsere Arbeit unterstützt.

Jesus, der einzige verlässliche Anker für unser Leben I Hebräer 6,13-20 I Carl Fletscher

1. Warum ist Jesus der einzige verlässliche Anker für unser Leben? 2. Was ist diese Hoffnung? 3. Wie leben wir so, dass Christus der Anker unseres Lebens ist? Hebräer 6,13-20: „13 Denn als Gott dem Abraham die Verheißung gab, schwor er, da er bei keinem Größeren schwören konnte, bei sich selbst 14 und sprach: »Wahrlich, ich will dich reichlich segnen und mächtig mehren!« 15 Und da jener auf diese Weise geduldig wartete, erlangte er die Verheißung. 16 Denn Menschen schwören ja bei…

Lebe täglich in dem Bewusstsein deiner Vergänglichkeit I Psalm 90 I Erik Braun

Bedenke, wer Gott ist Bedenke, wer Du bist Lebe diese Abhängigkeit Bibeltext: Psalm 90 1 Ein Gebet Moses, des Mannes Gottes. Herr, du bist unsere Zuflucht von Geschlecht zu Geschlecht! 2 Ehe die Berge wurden und du die Erde und den Erdkreis hervorbrachtest, ja, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du Gott! 3 Du lässt den Menschen zum Staub zurückkehren und sprichst: Kehrt zurück, ihr Menschenkinder! 4 Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, und wie eine Nachtwache. 5 Du…

Kennzeichen für deine Heilsgewissheit I Kolosser 1,22-23 I Theo Friesen

1. Bekräftige deine Unfähigkeit und Christi Erhabenheit 2. Bedenke die Ziellinie liegt noch vor dir 3. Bleibe bei der anvertrauten Glaubenslehre 4. Behalte die einzig rettende Hoffnung im Auge Kolosser 1,22-23: „22 in dem Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht, 23 wenn ihr nämlich im Glauben gegründet und fest bleibt und euch nicht abbringen lasst von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt, das verkündigt worden ist in der…

Die Gnade Gottes am Werk, Teil 1 I Jona 3,1-4 I Matthias Fröhlich

1. … in dem Botschafter 2. … in der Botschaft 3. … auf dem Missionsfeld Jona 3,1-4: „1 Und das Wort des HERRN erging zum zweiten Mal an Jona folgendermaßen: 2 Mache dich auf, geh nach Ninive, in die große Stadt, und verkündige ihnen die Botschaft, die ich dir sagen werde! 3 Da machte sich Jona auf und ging nach Ninive, nach dem Wort des HERRN. Ninive aber war eine sehr große Stadt vor Gott, drei Tagereisen groß. 4 Und Jona fing an,…

Gottes liebevolle korrektive Maßnahmen, Teil 2 I Jona 2,1-3,1 I Alexander Benner

1. Das Anerkennen der Autorität Gottes 2. Das Eingestehen der aussichtslosen Lage 3. Das Ausstrecken nach Gottes Rettung Jona 2,1-3,1: „1 Aber der HERR ließ einen großen Fisch kommen, Jona zu verschlingen. Und Jona war im Leibe des Fisches drei Tage und drei Nächte. 2 Und Jona betete zu dem HERRN, seinem Gott, im Leibe des Fisches 3 und sprach: Ich rief zu dem HERRN in meiner Angst, und er antwortete mir. Ich schrie aus dem Rachen des Todes, und du hörtest…

Gottes liebevolle korrektive Maßnahmen, Teil 1 I Jona 2,1-3,1 I Alexander Benner

Gott schafft Umstände, die exakt passen Gott bringt uns dorthin, wo er uns haben will Gott korrigiert liebevoll Jona 2,1-3,1: 1 Und der HERR entsandte einen großen Fisch, der Jona verschlingen sollte; und Jona war im Bauch des Fisches drei Tage und drei Nächte lang. 2 Und Jona betete aus dem Bauch des Fisches zu dem HERRN, seinem Gott, und sprach: 3 Aus meiner Drangsal rief ich zu dem HERRN, und er erhörte mich; aus dem Schoß des Totenreiches schrie ich, und…

Jona: Auf der Flucht vor Gottes Auftrag – Und Gott verherrlicht sich dennoch! I Matthias Fröhlich

1. Jona: Selbstbetrug sinkt immer tiefer 2. Die Seeleute: Kollateral-Bekehrung 3. Gott verherrlicht sich selbst Jona 1,12-16: „12 Er sprach zu ihnen: Nehmt mich und werft mich ins Meer, so wird das Meer euch in Ruhe lassen! Denn ich weiß wohl, dass dieser große Sturm um meinetwillen über euch gekommen ist. 13 Da ruderten die Leute mit aller Kraft, um das Ufer wieder zu erreichen; aber sie konnten es nicht; denn das Meer tobte immer schlimmer gegen sie. 14 Da schrien sie…